Achtsamkeitstraining

Hektik, Stress, Anforderungen der Familie und des Berufs und das Gefühl, dass die Zeit immer schneller rennt, münden oft in einer geistigen und emotionalen Sackgasse. Gefühle von Atemlosigkeit, Überforderung und Enge und die Angst, nicht fertig zu werden, gesellen sich zu dem Frust hinzu, keine Ruhe zu finden und die eigentlich wichtigen Dinge im Leben aus dem Blick zu verlieren. Scheinbar müssen wir uns immer noch mehr antreiben, um endlich Zeit zu haben, dem Hamsterrad zu entkommen. Doch je mehr wir uns bemühen, desto angestrengter fühlen wir uns, desto gestresster. Wo ist da der Ausgang?
Die Antwort ist so einfach: er ist genau hier. Genau jetzt. Sobald wir innehalten, uns spüren und tief atmen, hält auch das Leben an. 
Wie das möglich ist? 

Selbst gemachtes Hamsterrad?

Das Geheimnis liegt in uns, nicht in der hektischen Welt. Denn wir selbst sind der Motor, der das Hamsterrad antreibt, ihm immer wieder Schwung verleiht. Unsere Gedanken sind die magische Formel, die alles in Bewegung setzt. 
Doch wenn wir es antreiben, können wir es auch stoppen. 
Jede*r von uns kann das. Für den Anfang ist Übung wichtig, ein Umdenken, denn alte Gewohnheiten lassen sich gern etwas bitten, bevor sie uns verlassen. Dann jedoch wird die erholsame Wirkung spürbar, wenn das Hamsterrad anhält und die Sinne uns wieder mit dem Leben verbinden. 

Wahrnehmung als Brücke zum Jetzt

Trauen Sie sich, zu erfahren, wie Sie selbst zur Ruhe finden können. Dazu sind nur drei Punkte wichtig:
Die Erfahrung von Stille, Die Erfahrung des Jetzt und die Erfahrung von absoluter Annahme. 

In unserem Training lernen Sie, innezuhalten, um der wohltuenden Stille in sich selbst zu lauschen, das Jetzt willkommen zu heißen und zu akzeptieren, was ist.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und neue Kraft und freue mich auf Sie!
Wenn Sie mehr erfahren möchten, klicken Sie: